Jugendkunstpreis 2010

Extra aus der Schweiz angereist

Erkner (moz) Zum zweiten Mal seit Wiederbelebung der Veranstaltung im Vorjahr ist am Sonnabend der Jugendkunstpreis Erkner vergeben worden. 66 Bewerbungen hatte es gegeben, 19 Kandidaten wurden schließlich im Bürgersaal des Rathauses mit Preisen dekoriert.

Manch einer der jungen Künstler kam unverhofft zum Glück. „Mein Kunstlehrer hat mich auf den Wettbewerb aufmerksam gemacht“, erzählte Veronique Jüngling beim Büfett. Zuvor war die 20-jährige Fürstenwalderin ausgezeichnet worden mit dem 3. Preis in der Kategorie „Bildende und angewandte Kunst“. Mit ihrer Skulptur „Die wartende Liebende“, gefertigt während eines Praktikums bei der Steinhöfeler Bildhauerin Petra Wagner, war die angehende gestaltungstechnische Assistentin vom Oberstufenzentrum Palmnicken erfolgreich.

Der Erfolg der Fürstenwalderin war typisch und untypisch für den Jugendkunstpreis gleichermaßen. Denn deutlich wurde, dass der Wettbewerb weit über Erkner hinaus ausstrahlt – allerdings in erster Linie Richtung Berlin. Zwölf der 19 Preisträger kamen aus der Hauptstadt, dem gegenüber standen zwei Gewinner direkt aus Erkner.

Sigrid Riedel, die Vorsitzende der mitveranstaltenden Kunstfreunde Erkner, lobte bei der Preisverleihung die Zahl und Qualität der Beiträge im Bereich Musik. Für die Band „Ganymetro“ gab es Lob aus berufenem Mund. „Das groovt gut rüber“, sagte Jury-Mitglied Thomas Kurzhals, einst Mitglied der DDR-Rockband „Stern Combo Meissen“. Die Erkrankung eines der Musiker machte dem geplanten Live-Auftritt in 
Erkner zwar unmöglich – doch dafür gab es Anderes zu hören. Vor allem Siegerin Lisa Marrold beeindruckte das Publikum mit Gesang und Klavierspiel zu einer selbst geschriebenen und komponierten Popballade.

Anders war die Situation im Bereich Literatur, wo die Bewerberzahl überschaubar blieb. „Außer SMS wird anscheinend nicht mehr viel geschrieben“, sagte Sigrid Riedel. In der Kategorie 14 bis 17 Jahre wurde gar kein Preis vergeben. Der beste Beitrag bei den Älteren war in punkto Herkunft der Exotischste. Paula Fürstenberg, Studentin am Literaturinstitut im schweizerischen Biel, bekam für ihre Kurzgeschichte „Bonn“ einen 2. Preis. „Ich habe über einen E-Mail-Verteiler vom Wettbewerb erfahren“, sagte die aus Potsdam stammende Jung-Autorin. Zur Preisverleihung reiste die 23-Jährige extra aus der Schweiz an.

Der Jugendkunstpreis sei Beleg dafür, dass Erkner eine „blühende Kulturstadt“ sei, sagte der stellvertretende Kreistagsvorsitzende Siegfried Bronsert in seiner Festansprache. Er rief die Jugendlichen und jungen Erwachsenen dazu auf, selbst das „Glück der Kreativität“ zu erleben. Den Kunstpreis soll es auch in Zukunft geben. „Wir machen im nächsten Jahr auf jeden Fall weiter“, sagte Sigrid Riedel. Dann will auch Veronique Jüngling aus Fürstenwalde wieder dabei sein.

http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/266832/

Preisverleihung

  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     
  • vergrößern
     

Preisträger

Bildende und Angewandte Kunst
14-17 Jahre
Sandra Ehlert, 15 Jahre, Schülerin, Erkner, Anerkennung

Anne Thiem, 16 Jahre, Schülerin, Berlin, 3. Preis

Paul Schenk, 15 Jahre, Schüler, Woltersdorf, 2. Preis

Nicht vergeben, 1. Preis

18-26 Jahre
Veronique  Jüngling, 20 Jahre, Auszubildende, Fürstenwalde, 3. Preis
                               
Anne Kutins, 26 Jahre, Auszubildende, Erkner, 2. Preis

Alexandra Stelzig, 21 Jahre, Studentin, Berlin, 1. Preis

Literatur 
14-17 Jahre

Keine Auszeichnung vergeben

18-26 Jahre                   
Ellen Adler, 22 Jahre, Studentin, Grünheide, Anerkennung

Antje Engelbrecht, 23 Jahre, Angestellte, Berlin, Anerkennung

Nicht vergeben, 3. Preis

Paula Fürstenberg, 23 Jahre, Studentin, Potsdam, 2.Preis

Nicht vergeben, 1. Preis

Musik
14-17 Jahre
Jule Häseler, 16 Jahre, Schülerin, Berlin, 3. Preis

Vivian Rinza, 16 Jahre, Schülerin, Berlin, 2. Preis

Jasmin Hubert, 16 Jahre, Schülerin, Berlin, 2. Preis

Nicht vergeben, 1.Preis

18-26 Jahre
Patricia Mäder, 20 Jahre, Abiturientin, Schöneiche, 3. Preis

Band Ganymetro, 2. Preis
    Ken Kaschub, 23 Jahre, Student, Berlin
    Fabio Kaschub, 20 Jahre , Student, Berlin
    Simon Bierotte, 18 Jahre , Schüler ,Berlin

Lisa Marrold, 21 Jahre, Studentin, Berlin, 1. Preis

Anne Thiem, 16 Jahre, Schülerin , Berlin, 2. Preis
Tobias Zimmermann, 19 Jahre, Zivi, Berlin
(gemischte Altersklasse)

 

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Sponsoren für die Unterstützung unseres Projektes "Jugendkunstpreis Erkner“

 - Landkreis Oder –Spree

 - Stadt Erkner

 - Wohnungsgesellschaft Erkner mbH

 - Wasserverband Strausberg- Erkner

 - Wohnungsgenossenschaft e G Erkner

 - Mittelstandsvereinigung Erkner e.V.

 - Zimmerei und Holzbau Pilz Erkner
 
 - Future e.V.