Deutsch-georgisches Pleinair

Im Jahr 2010 organisierten wir erstmals ein internationales Pleinair. Es fand bei den Teilnehmern und in unserem Ort einen großen Anklang, so dass wir uns ermutigt fühlen, wiederum ein solches Projekt zu starten.

Besonders zu den georgischen Teilnehmern des letzten Pleinairs gibt es noch einen sehr engen Kontakt. Es besteht ein großes Interesse an einer Zusammenarbeit. Deshalb haben wir uns entschlossen, in diesem Jahr ein deutsch-georgisches Pleinair zu organisieren.

Für unser Thema „Sakrale und technische Denkmale in Brandenburg und Berlin“ haben wir uns schon interessante Objekte in der näheren und weiteren Umgebung ausgesucht, die von den teilnehmenden Gästen und Mitgliedern unseres Vereins künstlerisch abgebildet und dargestellt werden sollen.

Wir werden in Erkner, Woltersdorf, Rüdersdorf, Kagel und Friedrichshagen arbeiten. Natürlich zeigen wir unseren Gästen auch das alte und neue Berlin. Zum Abschluss fahren wir nach Dresden.

Im Rathaus der Stadt werden zum Ende des Pleinairs die Ergebnisse ausgestellt.  Die Vernissage ist am 28. Juni um 18.00 Uhr.

Sie wird musikalisch umrahmt von Carmen Orlet (Gesang) und „Hugo“  Dietrich (Gitarre). Gäste sind herzlich willkommen.
 
Alle Mitglieder des Vereins (auch die, die nicht direkt künstlerisch tätig sind) werden in die Arbeit eingebunden sein (Betreuung, Transporte, Aufbau der Ausstellung …)

Im Oktober wird eine Gruppe unseres Vereins das Projekt in Georgien fortsetzen.

 

Die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit sind im Rathaus Erkenr zu sehen - im Foyer, in der 3. Etage und im Bürgersaal.

 

 

Pleinair-Impressionen: